overlay shopplan eg shopplan og shopplan og2 area
EG. Erdgeschoss    |    OG. Obergeschoss   |   2. OG. Obergeschoss 2
« zurück

Ballsaison - Frisuren, Make-up, Ballkleidung, Accessoires

Die Weihnachtszeit ist vorüber, der Jahreswechsel wurde hoffentlich bestens überstanden, und schon steht der nächste Anlass für glamouröse Mode vor der Tür - nirgendwo anders wird die Ballsaison mit so viel Hingabe zelebriert, wie in der historischen Kaiserstadt Wien. Gerade bei extravaganten Anlässen stellt man sich des Öfteren die Frage, wie sich das perfekte Outfit, vor allem hinsichtlich der Balance, gestalten lässt.

Um die Ballsaison stilgerecht zu meistern, sollte in erster Linie das Anforderungsprofil bzw. der Dresscode der Veranstaltung bei den eigenen Überlegungen mit eingeplant werden. Für traditionelle Bälle ist ein bodenlanges Kleid Pflicht, bei legeren Bällen darf es auch ein wenig kürzer sein. Darauf aufbauend, kann man sich auf die weiteren Schritte konzentrieren. Generell ist die Auswahl bezüglich Schnitte, Farben, Details oder Stoffe relativ groß. Um sich in diesem Dschungel der Vielfalt nicht zu verirren, empfiehlt es sich, auf eine typgerechte unverstellte Robe zurückzugreifen. Wenn man relativ extrovertiert durchs Leben geht, kann man das eigene Naturell auch auf einem Ball, beispielsweise durch auffällige Details, unterstreichen. Kleidet man sich sonst eher reduziert, klassisch oder romantisch, wird man in einer Ballnacht naturgemäß auf der sicheren Seite sein.

Ich habe mich dieses Jahr für ein figurbetontes, sehr schlichtes Abendkleid entschieden. Dabei war es mir wichtig, dass der Schnitt relativ einfach ist, aber nicht simpel wirkt. In der Silhouette bis zu den Knien eng anliegend, lockert es sich zu Boden hin auf. Der Fokus liegt ganz klar auf den zarten Trägern im Rückenbereich, wie ich finde, die beste Alternative zum betonten Dekolleté. Um gut behütet und vor allem gewärmt zur Veranstaltung zu gelangen, eignet sich eine Cape - die weitaus elegantere Lösung als ein Mantel!

Nicht minder wichtig ist die passende Figur. Ähnlich wie bei den Kleidern gibt es hier etliche Möglichkeiten, ein Highlight zu setzen. Mein Tipp: Besser eine gute Kopie als ein schlechtes Original. Ich finde es also gar nicht verwerflich, hier den Trends der Stars zu folgen, vor allem lassen sich die besten Frisuren heutzutage relativ praktisch über Google recherchieren. Aufwendige Frisuren sollte man auf alle Fälle professionell stylen lassen! Die Gefahr, nicht rechtzeitig fertig zu werden oder nicht das gewünschte Ergebnis zu erhalten, sollte man nicht außer Acht lassen. Wer es gerne schnell und einfach hat, dem rate ich zu natürlichen Wellen. Bei langen Haaren empfiehlt sich entweder ein tiefsitzender Scheitel oder ein Mittelscheitel. Generell wirkt das Styling dadurch entspannter, ein Ball-Look mit vielen Highlights kann durch diesen (in den letzten Jahren sehr populär gewordenen) Stilbruch beispielsweise ausbalanciert werden.

Wie bei den Haaren muss man auch beim Make-up zwischen Eigenkreation oder Profistyling abwägen. Falls man sich dazu entscheiden sollte, einen eigenständigen Look zu schminken, würde ich auf jeden Fall empfehlen, die Handgriffe samt Ergebnis ausgiebig zu testen. Der Zeitdruck bzw. der Stress vor so einer wichtigen Veranstaltung ist nicht zu unterschätzen. Konsequent geplant, erspart man sich am Tag des Balls viele Überlegungen und vermeidet schwerwiegende Fehler, die im schlimmsten Fall zu nicht gewollten Kompromissen führen könnten. An dem Punkt möchte ich auch gleich die Schuhe erwähnen! Falls ihr euch für brandneue High-Heels entscheidet, immer darauf achten, sie früh genug einzutragen. So kann man Druckstellen vermeiden und den Abend entspannt genießen.

Abschließend gehört das gesamte Outfit mit den passenden Accessoires ergänzt. "Habe ich schon genug Highlights gesetzt, oder kann ich den Look mit ausdrucksstarken Applikationen ergänzen", sollte dabei die letzte Frage sein. Die Weihnachtszeit ist bekanntlich schon vorbei, deshalb ist es immer ratsam, gerade beim Finish auf die Balance zu achten, um am Ende nicht wie ein überladener Christbaum zu wirken. Falls man sich, wie in meinem Fall, für ein schlichtes Setup entschieden hat, kann man das Gesamtbild mit großen, auch auffälligen Statement-Ohrringen oder/und einem dezenten Armband ergänzen.



Sonja von FASHIONTWEED sagt: „Mode ist zu einem gewissen Teil auch Spiegel der Seele. Sie verrät einem immer etwas über den Träger. Deshalb sollte man in dieser Hinsicht ehrlich sein und seiner Linie treu bleiben. Generell finde ich, dass der Spaß an dem was man tut und hat wichtiger ist, als den neuesten Trends zu folgen.“

« zurück