overlay shopplan eg shopplan og shopplan og2 area
EG. Erdgeschoss    |    OG. Obergeschoss   |   2. OG. Obergeschoss 2

Time to glow: Der Glowy-Nude Make-up-Look


Mit diesem Make-up-Look strahlt ihr mit den Weihnachtslichtern um die Wette! Der Glowy-Nude Make-up-Look ist gerade von keinem Laufsteg und keiner Werbekampagne wegzudenken, aber das Beste an dem Look ist, dass er alltagstauglich ist und wir ihn überall tragen können. Ob es nun zum Punschtrinken auf den Adventmarkt geht oder zur Firmen-Weihnachtsfeier - der natürliche Make-up-Trend lässt uns so gesund und munter wirken, als kämen wir gerade aus dem Urlaub zurück. Um nicht nur durch aufgetragenes Make-up, sondern auch von innen heraus zu strahlen, sind für einen richtigen Glow auch eine gesunde Ernährung, viel Wasser, ausreichend Schlaf und eine gute Reinigungsroutine von Vorteil.

Um den Glowy-Nude Make-up-Look perfekt zu schminken, gehst du so vor:

  1. Bereite die Haut vor: Ein vitalisierender Toner erfrischt die Haut und macht sie bereit für einen guten Primer, der ein ebenes und glattes Hautbild zaubert und somit die ideale Basis für den Glowy-Look darstellt. Primer enthalten oft viele feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe, die der Haut guttun und andere Hautpflege-Produkte unterstützen.
  2. Weg mit den Augenschatten: Im nächsten Schritt werden dunkle Augenringe mit einem Concealer abgedeckt. Aber Achtung bei der Farbwahl! Der Concealer soll an die übrige Haut angepasst oder höchstens eine Nuance heller als der Original-Hautton sein. Ansonsten wirkt das Make-up schnell künstlich.
  3. Ran an die Foundation: Auch bei der Foundation sollte unbedingt auf den passenden Farbton geachtet werden. Für trockene Haut gibt es spezielle Foundations, die besonders reichhaltig und pflegend sind. Für ölige Haut empfehlen wir eine eher mattierende Foundation. Die Haut sollte geschminkt prall und gesund aussehen, ohne maskenhaft zu wirken.
  4. Mit Puder fixieren: Puder fixiert die Foundation und lässt sie länger halten.
  5. Auf die Lider: Begonnen wird mit einer Base auf den Augenlidern, die dafür sorgt, dass der Lidschatten länger hält und die Lider etwas heller erscheinen lässt. Darüber wird, je nach Geschmack, Lidschatten in der Farbe Rosé oder Beige geschminkt. Wichtig zu beachten ist, dass der Lidschatten das Auge öffnen und betonen soll, ohne dabei wirklich sichtbar zu sein.
  6. Unter die Braue: Direkt unter die Augenbraue wird ein heller Lidschatten aufgetragen. Der darf ruhig etwas schimmern, sollte aber nicht metallisch sein. So wirkt das Auge noch wacher und der Blick wird geöffnet.
  7. Wimpern tuschen und Augenbrauen auffüllen: Die Wimpern ganz normal mit der Wimperntusche tuschen, ohne übermäßig viel Produkt aufzutragen. Bei den Augenbrauen werden kleine Unregelmäßigkeiten und vorhandene Lücken mit einem Augenbrauenstift ausgeglichen und aufgefüllt.
  8. Kontur nicht vergessen: Beim Glowy-Nude Make-up ist es ganz wichtig, dem Gesicht nach der ebenmäßigen Foundation wieder etwas Kontur zurückzugeben. Mit einem dunkleren Bronzer werden ganz leichte Highlights und feine Schattierungen gesetzt und die Übergänge gut verblendet.
  9. Frische durch Rouge: Das Blush wird am höchsten Punkt der Wangenknochen ganz leicht aufgetragen. Wahrnehmbar, aber nicht sichtbar lautet hier die Zauberformel.
  10. Lippen betonen: Die Lippen werden, je nach Hauttyp, mit einer warmen oder kalten Nuance eines Lippenstiftes in Nude oder Rosé betont.
  11. Fixieren: Um möglichst lange etwas vom Make-up zu haben, wird das ganze Gesicht mit einem Fixierspray eingesprüht.

Fertig ist der Glowy-Nude-Look!
Passend zu dem Glowy-Nude-Look wirkt ein tiefsitzender Dutt oder ein locker gebundener Zopf lässig und selbstbewusst. Jetzt steht einem glänzenden Auftritt nichts mehr im Wege!

BACK